top of page

Ein Sieg mit Hand und Fuß

Sonntag 19. November 2023 Das zweite Heimspiel der Saison steht an 9:45 Uhr Wir treffen uns schon früh in der Halle um alles für den wichtigen Spieltag vorzubereiten und pünktlich ins Aufwärmen zu starten. Die klare Vorgabe des Trainers für heute: Wir holen 6 Punkte und er macht einen Tornado (dazu später mehr). Wir wollen heute unbedingt an die gute Leistung des Auswärtsspiels in Rodheim anknüpfen und endlich den zweiten Sieg der Saison einfahren. 10:00 Uhr Das Büffet steht, das Spielfeld ist vorbereitet und wir starten konzentriert und fokussiert mit dem Aufwärmen. Der erste Gegner DJK Freigericht ist auch schon da und bewundert unsere schöne Halle. 10:45 Uhr Einschlagen und schon jetzt fühlt sich heute irgendwie alles gut an. Die ersten Zuschauer trudeln ein und die Vorfreude steigt. 11:00 Spielbeginn Wir starten mit der gewohnten Aufstellung: Lena im Zuspiel, Jo als Diago, Katha und Lilien über außen, Börnie (Janine) und Steffi als Mittelblocker und Hanna als Libera. Die ersten Punkte gehen hin und her, beide Mannschaften brauchen einige Spielzüge um ins Spiel zu finden. Mit gezielten Angaben setzt Freigericht uns dann aber unter Druck und unser Coach Axel nimmt früh die erste Auszeit (2:5). Trotzdem dauert es noch ein paar Punkte bis wir wirklich richtig im Spiel angekommen sind. Durch eine starke Angabenserie von Jo können wir dann auf 7:9 verkürzen. Alle sind jetzt voll da und die Abläufe greifen immer besser ineinander. Starke Abwehrleistungen gepaart mit schnellem Tempo im Zuspiel ermöglicht den Angreifern die Chance auf platzierte Angriffe. Vor allem Lilien und Katha können mit Angriffen auf die gegnerische eins viele Punkte einfahren. Dem anfänglichen Rückstand laufen wir immer noch hinterher und Axel nimmt seine zweite Auszeit (13:16). Ab da gibt es kein Halten mehr. Katha setzt den Gegner mit starken Angaben unter Druck, die Abwehr rund um Hanna kratzt fast jeden Ball und so können wir auch längere Ballwechsel für uns entscheiden. Beim Stand von 21:20 geht Lilien an den Aufschlag und gibt ihn auch nicht mehr her. 11:27 Uhr Erster Satzgewinn des Tages 25:20 für den SVV! 11:30 Uhr Weiter so, lautet das Motto der Satzpause. Doch leider wird daraus nichts. Freigericht erhöht den Druck in den Angaben. Hinzu kommen viele Fehler in unserem eigenen Spiel, die wir doch eigentlich abstellen wollten. Schnell liegen wir mit 7:0 hinten. In der fälligen Auszeit weißt Axel uns auf wichtige Grundlagen hin – schnelle Beine in Annahme und Abwehr, Fehlervermeidung im Angriff. Wir kämpfen uns mutig zurück ins Spiel und kommen bis auf zwei Punkte ran (11:13). Trotzdem können wir die Leistung aus Satz 1 nicht mehr ganz abrufen und weitere starke Angaben des Gegners kosten uns wichtige Punkte. 11:56 Uhr Wir müssen uns mit 15:25 geschlagen geben. 11:59 Uhr Das wollen wir so nicht stehen lassen. Die Fehler aus Satz 2 sind bekannt und sollen jetzt schnellstmöglich behoben werden. Wir starten diesen Satz mit druckvollen Angaben unseres Captains Lena und bleiben auch sonst aufmerksam. Der Gegner sieht erstmal kein Land und wir gehen mit 5:0 in Führung. Diese Führung bleibt für den Rest des Satzes bestehen. Wir spielen einen der stärksten Sätze dieser Saison. Seffi ist einfach zu schnell für den gegnerischen Block und macht quasi mit jedem Angriff einen Punkt. Hinzu kommen eine gute Blockarbeit von allen Netzspielern und ein hoher Angabendruck. Aber den Grundstein für diesen Satzgewinn legt eine außerordentliche Teamleistung in der Abwehr. Kaum ein Ball fällt in unserer Hälfte auf den Boden. Alle sind hellwach und arbeiten füreinander. Börnie packt auch mal ihr fußballerisches Talent aus und sorgt so für den womöglich spektakulärsten Ballwechsel des Tages. Die Zuschauer sind begeistert und die gute Stimmung trägt uns bis zum Satzgewinn. 12:23 Uhr Mit einem 25:16 holen wir uns den ersten Punkt für diesen Spieltag (es soll nicht der letzte sein) 12:26 Uhr Jetzt heißt es anknüpfen an die bomfortionöse Leistung aus Satz 3, um endlich den ersten Heimsieg der Saison einzufahren. Beide Mannschaften sind dieses Mal von Beginn an hellwach. Keiner kann sich absetzen und beide zeigen ein gutes Spiel. Doch irgendwann findet Freigericht keine Lücken mehr in unserer Abwehr. Man merkt den Spielerinnen zunehmend die Ratlosigkeit an. Wir hingegen können immer wieder Nadelstiche setzen. Jo beweist eine gute Übersicht und spielt genau in die Lücken der gegnerischen Abwehr. Auch gezielte Lobs unserer Mittelangreifer bringen uns weitere wichtige Punkte. Hinzu kommt eine starke Leistung im Zuspiel – Lena verteilt die Bälle nicht nur gut an unsere Angreifer, sondern verwandelt auch selbst den ein oder anderen Ball. Der Gegner hat dem allen nicht mehr viel entgegenzusetzen. 12:51 Uhr Spiel, Satz und Sieg! Wir gewinnen diesen Satz mit 25:19 und holen uns 3 wichtige Punkte für die Tabelle. Ein tolles Spiel, eine starke Mannschaftsleitung und ein gutes Gefühl für das zweite Spiel des Tages. Stimmung: 10/10 Service: 5/5 Punkte: 3/6

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page